Grundlagen der Wasserpflege

Viele Schäden an Whirlpools entstehen durch falsche Wasserpflege - Ebenfalls bekommen viele Ihr Wasser aufgrund falscher oder fehlender Beratung nicht in den Griff dass dann wiederum zur folge hat die Kunden verlieren die Freude an Ihrem Pool.

 

Wir werden hier versuchen Ihnen auf möglichst verständliche weise die Wasserpflege nahe zu bringen.

1.) Bevor Sie den Pool das erste mal befüllen:

Analysieren Sie Ihre Wasserqualität. D.h. interessant für Ihren Pool ist die Wasserhärte in °dh gemessen. Die Wasserhärte können Sie bei Ihrer Gemeinde oder Stadtverwaltung erfragen. Oder Messen, einen Wasserhärtetester gibt es für ca. 10 Euro in Baumärkten oder im Aquarium Zubehör.

Zu weiches Wasser kann zu extremer Schaumbildung führen zu hartes Wasser zu Verkalkungen und Schäden.

Erfahrungsgemäß wäre ein Wert zwischen 5°dh und 10°dh ideal. Ist Ihr Wasser zu weich kann man Calzium Booster verwenden das sollte allerdings wirklich die Notlösung sein wenn Sie mit Schaumbildung zu kämpfen haben - nicht einfach obligatorisch rein kippen weil Ihr Wasser unter 5°dh ist -

Ist Ihr Wasser zu hart, dann sollten Sie eine Ionen Austauscher verwenden, diese Austauscher gibt es in verschiedensten Varianten sie werden einfach zwischen Wasserhahn und Gartenschlauch montiert und anschließend der Pool befüllt. !!! Achtung !!! diese Austauscher liefern 0°dh das wäre deutlich zu weich, daher bitte den Pool 2/3 mit dem Austauscher füllen das letzte drittel mit Rohwasser direkt aus der Leitung.

 

Bitte kein Brunnen oder Regenwasser verwenden es könnte z.B. Eisen oder andere unerwünschte Inhalte enthalten, die folge wäre z.B. grünes oder modrig riechendes Wasser.

2.) der pH Wert

Der pH Wer ist eines der Wichtigsten Bestandteile im Badewasser ob im großen Schwimmbecken oder im kleinen Whirlpool er trägt hauptsächlich die Verantwortung für ein Ideales Badewasser. Stimmt der pH Wert nicht kann Ihr Wasser riechen, Augenrötungen, Hautreizungen auftreten usw... 

In Deutschland und Österreich haben wir glück bei 90% der Wasserquellen ist der pH Wert der aus der Leitung kommt zwischen pH 7,6 bis 8,5 d.h. wir müssen diesen Senken um auf einen Neutralen Wert von pH 7,0 bis 7,2 zu kommen.  Bei den übrigen 10% kann es vor kommen dass man den pH Wert anheben muss. Dafür gibt es wieder von verschiedensten Herstellern Produkte pH Minus (senken)  und pH Plus (anheben) in Pulver oder Flüssig drin ist letztlich überall das gleiche. Wir empfehlen im Whirlpool die Flüssige Variante diese verteilt sich schneller im Wasser.

Den pH Wert können Sie auf verschiedensten weise Testen das einfachste und gängigste sind Teststreifen, kurz im Becken eintauchen und mit der Farbtabelle auf der Verpackung vergleichen den Wert ablesen fertig. Teststreifen sind die günstigste und schnellste Variante leider auch die ungenauste, sie reicht aber in der Regel völlig aus. Wenn jemand Probleme mit seinem Wasser hat empfehlen wir noch die Messung mit Prüfbesteck und Indikator Tabletten. Automatische Messgeräte empfehlen wir nicht, sie sind Verhältnis mäßig Teuer für die Qualität die geliefert wird und letztlich muss das Messgerät selbst geprüft und gewartet werden diesen Stress braucht man wirklich nicht. Sie sollen Ihren Pool genießen und keine Pflege Studie daraus machen.

 

Anfangs besser  2x Wöchentlich 2 - 3 mal Messen (gern mal eine gute 1/2 Std. zwischen den Messungen abwarten) so können Sie die Veränderungen sehen und bekommen recht schnell ein Gefühl dafür wie viel und wie oft Sie den pH Wert einstellen müssen.  Wir könnten jetzt noch etliche Szenarien beschreiben pH Wert zu niedrig / zu hoch was tun usw... davon bekommen Sie Augenkrebs und wir wunde Finger. So wie oben beschrieben sollte jeder seinen pH Wert in den Griff bekommen, sollte etwas nicht klappen kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Mail wir Lösen das Problem gemeinsam. Kein Grund in Panik auszubrechen oder den Pool gar wieder zu entleeren und neu zu befüllen oder noch schlimmer verschiedenste Mittel ins Becken kippen.

3.) die Desinfektion

bei der Desinfektion gibt es verschiedenste verfahren und Möglichkeiten. Letztendlich können wir nicht sagen das ist die Optimale Desinfektion die muss jeder so betreiben. In den Köpfen der Menschen hat sich über Jahrzehnte so ein quatsch über Chlor und Badewasser angesammelt, so das wir hier keinen Bekehren wollen. Für uns ist technisch gesehen wichtig Sie haben den pH Wert wie in 2 beschrieben im Griff. Wie Sie Ihr Wasser desinfizieren ist Geschmacks Sache und sollte jedem selbst überlassen sein. Wir werden Ihnen hier Methoden und Mittel beschreiben, da sollte für jeden etwas dabei sein.  

3.1.) Chlor

Die gängigste, sicherste und einfachste Methode ist Chlor. Wer sich wenig mit der Wasserpflege beschäftigen möchte sollte Chlor verwenden.

 

Chlor gibt es Flüssig in Pulver oder Tablettenform große oder kleine langsam löslich oder schnell löslich. Unsere Empfehlung im Whirlpool sind zwei Varianten in Kombination Flüssig und langsam lösliche Tabletten. Bei einem neu Befüllten Becken das Wasser einmal mit dem Flüssigen Chlor Hochchloren oder auch Stoßchlorung genannt dabei sollten Sie einen wert von ca 5-6mg/l erreichen (Messbar wieder mit Streifen oder Tabletten wie unter 2 beschrieben) nach ca. 24 Stunden sollte Ihr Pool zum einen die eingestellte Temperatur erreicht haben und zum anderen hat sich das Chlor auf  einen Wert von um die 1mg/l oder sogar weniger eingependelt dann wäre alles gut und Ihr Pool kann sofort genutzt werden. Können Sie kein Chlor mehr Messen dann sollte das Hochchloren wiederholt werden. Wir gehen jetzt davon aus es hat auf anhieb geklappt dann können Sie bereits am ersten Tagen nach der Inbetriebnahme eine Chlortablette zugeben. Diese am besten auf das Sieb in Ihrem Filtergehäuse legen, ansonsten würde es noch Tablettenschwimmbojen geben die sind allerdings in einem 2x2m großen Pool ziemlich unpraktisch. Mit einer langsam löslichen Tablette kommt man in der Regel eine Woche aus. Im privaten Badewasser sollten Sie den Chlorgehalt im Bereich 0,3 bis 0,6 mg/l halten, in öffentlichen Bädern sind Werte zwischen 0,8 bis 1mg/l normal. Also alles halb so Wild wie es im Internet geschrieben wird an den ganzen Horrogeschichten ist nichts dran, meist liegt der Fehler für Stinkendes oder Aggressives Wasser an den Verfassern der Horrornachrichten selbst ( Falscher pH Wert, Verunreinigungen, Körperhygiene usw...)

3.2.) Enzyme

Wieder ein viel diskutiertes Desinfektionsmittel. Wenn man sich die verschiedensten Internet Foren einmal vornimmt schreiben einige User einen solchen Blödsinn, das ist unbeschreiblich. Es werden Inhaltsstoffe Verschiedenster Produkte und Hersteller verallgemeinert vermischt, falsch angewendet usw.. Hauptsache man hat ein Produkt schlecht bewertet und seine eigene Unfähigkeit auf das Produkt abgewälzt.

 

Wer Chlor frei beziehungsweise Chemie frei arbeiten möchte, weil eben Hautkrankheiten oder Unverträglichkeiten vorhanden sind. Kann durchaus mit Enzymen seinen Whirlpool betreiben. !!! ABER !!! Achtung !!! Wenn ich ohne Chemie arbeite mit Biologischen Mitteln muss mir klar sein ich muss mehr Pflege Aufwand betreiben wie mit der Chemischen Keule.

 

Mittel auf Enzym Basis zerschlagen keine Keime sie Kapseln sie ein. D.h. dem Keim wird durch das Einkapseln der Nährboden genommen er kann nicht mehr Wachsen oder sich Vermehren, trotzdem ist der Keim selbst nach wie vor im Wasser. Klartext der Filter wird mehr beansprucht dieser muss somit öfter gereinigt und erneuert werden.  Weitere Nebenwirkungen das Wasser reichert sich mit dem Bio Müll (Keimkapsel) an und wird früher oder später die Farbe in leicht bräunlich wechseln zusätzlich zu dieser unangenehmen Erscheinung kann sich ein Biofilm bilden der sich Schleimig auf dem Acryl ablegt.

 

Also wer mit Enzymen arbeiten möchte muss mehr Zeit in die Reinigung der Filter investieren, man sollte konsequent und unbedingt vor der Pool Benutzung duschen um so wenig wie möglich Keime ins Wasser zu bringen. (die größte Keim Schleuder ist und bleibt der Mensch) Zusätzlich zu dem Enzymen sollte man in Regelmäßigen abständen eine Stoßchlorung durchführen um die Keimkapseln und Biofilm zu zerschlagen. Enzyme sind kein Zauber oder Wundermittel aber ganz sicher eines der wenigen Biologische Desinfektionsmittel die es gibt.

3.3) Alternativen

Alternativen zum verruchten Chlor und verhöhnten Enzymen. Gibt es reichlich z.B. Aktivsauserstoff, Brom oder Salzdesinfektionsanlagen uvm... es wäre eindeutig zu viel des guten wenn wir jetzt alle beschreiben würden. Natürlich können wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch die anderen Arten der Desinfektion und deren Anwendung erklären.

Sie brauchen keinen Schrank voller Pflegemittel für Ihren Whirlpool.

1.) Es genügt meist ein pH Senker in den seltensten fällen wird ein pH Heber benötigt.

2.) Chlortabletten oder Flüssig Chlor (entweder zur ständigen Desinfektion oder zur Schockbehandlung)

diese zwei bis drei Mittel reichen völlig aus Ihren Pool optimal zu Pflegen. Wer die Pflege mit diesen beiden Mitteln beherrscht kann natürlich jederzeit gerne alternativen Ausprobieren und bisschen Experimentieren Sie werden allerdings feststellen egal was Sie mit Ihrem Wasser anstellen mit pH und Chlor bekommen Sie es wieder in den Griff.